Das Delta der Venus

Es gibt tatsächlich etwas besseres als Pornos zu schauen – Pornos lesen!

Zu meiner großen Enttäuschung ist die meiste erotische Literatur ziemlich langweilig oder plump. Provozieren um des Provozierens Willen, abstruse Geschichten ohne Spannungsbogen, einfachste Sprache. Alles Gründe, die mich nur abtörnen, aber nicht in Sphären der Lust erheben.
Es hat lange gedauert, bis ich „meine" Autorin gefunden habe, bis mir Bücher in die Hand gefallen sind, die mich nicht nur unterhalten sondern auch erregen.
Irgendwann fiel es mir in die Hände: „Das Delta der Venus" von Anaïs Nin. Ein wunderbares Buch mit 15 mal kürzeren, mal längeren Geschichten.
Die Sprache ist direkt, voller Lust, voller Leidenschaft und schafft es mich komplett zu fesseln.
Es gibt immer eine Handlung, einen Rahmen, jede Geschichte konzentriert sich nicht nur pur auf die Schilderung des reinen Aktes, sondern lässt mich zudem noch an der Entwicklung und teilweise am Leben der Charaktere teilhaben. Diese Besonderheit und Kunst von Anaïs Nin, der Geliebten Henry Millers, habe ich sonst bei keiner anderen Autorin, keinem anderen Autor erotischer Literatur gefunden.

Falls es ähnliche Schriftsteller gibt, würde ich mich über Tipps händeringend freuen!
(Mein „Delta"-Band und „Die verborgenen Früchte" sind langsam doch sehr zerlesen.... ;) )

...So, eigentlich wollte ich jetzt hier noch eine Leseprobe posten, aber ich kann mich einfach auf keine Stelle festlegen. Ich lese sowieso viel lieber selber vor...

KussKuss Alice

Alice in Berlin

Lange Zeit hab ich nichts von mir hören lassen, jetzt erwache ich so langsam endlich aus meinem Winterschlaf.

Ich bin total happy, dass ich einiges an Kurztrips dieses Jahr unternehmen werde und die meisten mir auch noch Platz für Dates lassen.
Bevor ich mich auf den Weg in fremde Städte mache, werde ich das natürlich im Blog und Newsletter bekannt geben :)
Ich bin zu den Terminen zwar meist nicht für Overnights oder längere Buchungen in der Stadt, aber uns bleibt trotzdem genug Zeit für gemeinsame Ausschweifungen und Extase *g*
Wer nett fragt, für den verlängere ich vielleicht auch meinen Aufenthalt ;)

Zwar sind diese kleineren Reisen meist berufsbedingt (kein Escort) geplant, aber es ist nicht so, dass ich nach einem langen Meeting ein Date annehme und müde zum Treffen komme. Also keine Angst, es kommt immer eine hellwache und fitte Alice ins Hotel :)

Das erste Mal dieses Jahr verschlägt es mich in die Hauptstadt! Endlich!
Ich bin immer wieder gerne in Berlin und besonders im Mai geniesse ich die Stadt, schlendere durch die Strassen und mache Pause in einem süßen Café oder in einer faszinierenden Bar.

Vom 9.-12. Mai bin ich in Berlin und habe noch ein bisschen Platz in meinem Kalender um mich mit einem verführerischen Gentleman (dir?) zu treffen, gemeinsam diese pulsierende Stadt zu erleben und zu testen, ob die Betten dort genauso zum spielen geeignet sind, wie in Köln...

Wir können gerne ein Date ab vier Stunden in deinem Hotel ausmachen, Reisekosten fallen selbstverständlich nicht an.

Ich freue mich von dir zu hören!

KussKuss Alice

Spaß am Montag!

Ich bin Montag spontan in Frankfurt und für jeglichen Spaß am Abend zu haben!

Freiwillige vor!

KussKuss Alice

Lieblingslied IV

Alltime favourite. Immer und immer wieder.

KussKuss Alice 

Lust im Doppelpack

Im Moment ist hier wirklich viel im Wandel, neue Bilder neue Homepage und heute auch noch ein ganz besonderes Highlight: meine Duo-Bilder mit Ronja!

Im Dezember haben wir neben klassichen Einzelfotos von uns auch eine ganze Reihe sehr verführerischer Duo-Bilder gemacht und ich finde, man kann uns kaum widerstehen, oder?
Wer sich einmal aussergewöhnlich verwöhnen lassen will, sollte die Chance nutzen, sich dieser sündigen Ménage-à-trois hinzugeben...
Komm, lass uns spielen!

KussKuss Alice 

Neue Website!

Es ist vollbracht!

Nach einer langen und komplizierten Geburt habe ich gerade endlich meine neue Website auf www.alice-escort.de hochgeladen.
Es hat ein wenig länger gedauert, als geplant, aber so ist das halt wenn man nach dem Motto "fail - learn - fail better" handelt *gg*
Mir gefällt die Seite richtig gut, auch wenn sie nur ganz wenig pink ist ;)
Ich hoffe, draussen kommt sie auch gut an?

Falls etwas nicht funktioniert (ich rechne stark mit Kinderkrankheiten) freue ich mich über eine Mail, wenn alles funktioniert freue ich mich natürlich auch!

KussKuss
Alice

PS: Neues Feature - der Newsletter!
Da werde ich mich immer mal zu Wort melden, wenn ich in anderen Städten weile, wenn es neue Specials gibt oder wenn etwas anderes bemerkenswertes anliegt. Für die weniger weltbewegenden Sachen habe ich ja den Blog :)

Markiert in:

Die neuen Bilder sind da!

Nach meinem Shooting im Dezember hatten meine Fotografin und ich jetzt genug Zeit die schönsten Bilder auszusuchen.

Auf meine Website kommen sie noch nicht, die wird gerade neu gemacht und dann komplett frisch hochgefahren. Ich freue mich schon!
Damit Ihr aber nicht auf dem Trockenen sitzt und nur meine Bilderschwärmerei hört, poste ich sie natürlich hier im Blog.

Also voilá, Alice in neuem Gewand!

KussKuss Alice

PS: Ja, ich mag pink. Ich bin ein Mädchen. :D 

Markiert in:

Art'otel Köln

Nachdem ich mich ja schon über das Chino Latino positiv ausgelassen habe, sollte ich natürlich auch das Art'otel nicht unerwähnt lassen.
Wenn es nicht immer ein teureres fünf Sterne-Hotel sein soll, finde ich das Haus am Rheinauhafen eine wirklich gute Alternative!
Die Zimmer sind alle sehr geräumig, fast ganz in weiß gehalten und modern gestyled, in den Betten schläft (und spielt) es sich wunderbar! :)

Die Suite besticht durch eine freistehende Badewanne und hat, wie die meisten Zimmer, einen hervorragenden Ausblick auf den Rheinauhafen, die Brücken und die Büros gegenüber.

Einziges wirklich störendes Manko: der hell gemusterte Teppichboden ist inzwischen ziemlich mitgenommen... Schade! 

Vom Hauptbahnhof ist man in etwa fünf Minuten am Hotel, das Auto kann in der hauseigenen Tiefgarage geparkt werden. Nur leider kommt man von dieser nicht direkt hoch auf's Zimmer, sondern muss noch an der Rezeption vorbei. Der Aufzug dort funktioniert aber ohne Karte.
Für einen schönen Abend muss man das Hotel eigentlich kaum verlassen, mit Essen wird man im Chino Latino verwöhnt und wenn man noch kurz an die Luft will, lädt der Rheinauhafen zum Rundgang ein. Selbst zum Feiern braucht man kein Taxi - der Playboy Club ist direkt gegenüber vom Hotel!

Wer also nach einer interessanten und nicht überteuerten Hotellösung sucht, sollte das Art'otel in seine engere Wahl nehmen!

KussKuss Alice 

Markiert in:

Alice und Sushi

... normalerweise keine große Liebe....

Ich habe jedoch ein Restaurant entdeckt, was meine strikte Abneigung ignoriert und mich eines Besseren belehrt hat: Das Chino Latino in Köln. 

Gelegen in der unteren Etage des Art'otels am Rheinauhafen, wurde ich mit dem Versprechen, dass es dort nicht nur kalten Reis mit kaltem Fisch für mich geben würde, in die Höhle des Löwen gelockt. Alles Sträuben und Wehren hatte keinen Sinn und im Nachhinein bin ich SEHR froh drüber!
Die Karte läuft unter dem Motto "Love, Share and Enjoy!" und so haben wir zu dritt einfach alles Mögliche wild durcheinander bestellt und alles geteilt - unter anderem auch eine große Sushi-Platte, vor der ich ebenso große Angst hatte :D
Was soll ich sagen... Es war wirklich umwerfend gut. Sehr kreativ, sehr überraschend und überhaupt nicht so , wie ich meine vorangegangenen Sushi-Erfahrungen im Kopf hatte. Neben der Platte mit allerlei Köstlichkeiten hab ich mich besonders in die Hähnchen-Sesam-Tempura verliebt...

Abgesehen vom Essen habe ich mich im Chino Latino sonst auch sehr wohl gefühlt. Das Restaurant ist sehr groß und sehr stylish eingerichtet, von den Tischen am Fenster kann man in den nächtlichen Rheinauhafen blicken und die Leute bemitleiden, die im Büro gegenüber noch so spät arbeiten müssen. Unser Kellner hat uns sowohl zum Essen als auch zum Wein sehr gut beraten und war, typisch rheinländisch, immer zu einem Scherz aufgelegt.
Inzwischen war ich noch einige Male dort, wurde nie enttäuscht und habe auch die liebe Ronja angefixt :D.

Sushi werde ich zwar immer noch nicht von meinen "mag ich nicht"-Punkten auf der Sedcard nehmen, aber ins Chino Latino gehe ich immer wieder und mache da einfach mal eine Ausnahme!

KussKuss Alice

PS: Ein verwackeltes Bild aus zweiten Hälfte des Abends. Yummie! 

ende dinner date

Weiße Weihnachten...

... brauch doch niemand!

Auch im Rheinland, mit dem trüben, grauen regnerischen Wetter verlebe ich gerade herrliche Feiertage!
Ich verliere konsequent beim Videospielen, esse zuviel, höre sehr grenzwertig diskutable Musik und fühle mich pudelwohl.

Gerade gönne ich mir eine kleine Pause vom Familientrubel und nutze die Gelegenheit euch allen ein wunderschönes Fest und eine (be)sinnliche Zeit (man muss ja alle Escortklischeeschreibweisen mal verwenden) zu wünschen!
Erholt euch, tankt Kraft, 2013 wird ein großartiges Jahr. Ich bin mir ganz sicher!

Bei mir wird sich auch einiges tun - Ich habe letzte Woche mit meiner lieben Freundin Ronja ein Fotoshooting gehabt und es sind ganz sehr tolle Duo- und Einzelfotos von uns entstanden. Anfang Februar werde ich diese dann mit meiner neuen Website online stellen (also wenn ich die Seite bis dahin fertig bekomme :P). Seid gespannt! 

Ferien!

 Bonsoir Mesdames et Monsieurs,

vom 22.12. bis zum 2.1.2013 werde ich mich dem Kekse essen und süßem Nichtstun verschreiben. Ferien sind angesagt und das sündige Treiben macht Pause.

Mails checke ich selbstverständlich trotzdem, ich bin ja neugierig was drinsteht ;)

KussKuss Alice

Markiert in:

Geh wählen!

Liebe Leser,

die Wahl zur Miss Freiclub 2012 hat begonnen und ich würde mich freuen, wenn Ihr dort für mich abstimmen würdet.
Preise und ewiger Ruhm rufen, da möchte doch niemand drauf verzichten ;)

Abstimmen geht natürlich ohne Anmeldung, einfach auf das Bild klicken, eintreten und wählen.

Wenn ganz viele mitmachen, gibt's Kekse zur Belohnung! Selbstgebackene Kekse!!

Dankeschön und tausend Küsse

Alice

edit: Die Wahl ist beendet, Ende Januar werden die Ergebnisse verkündet. Ich bin gespannt!

Markiert in:

19.12. Duo-Special mit Ronja

Am 19.12. habe ich eine ganz besondere Überraschung in Köln für Euch!

Meine bezaubernde Freundin Ronja und ich haben tagsüber ein Fotoshooting in einer Hotelsuite am Rhein, der Abend ist jedoch noch ungeplant.
Als Leckerbissen für uns Zwei laden wir dich für ein paar Stunden oder auch gerne ein Overnight zum Spielen ein!
Wir wollen mit dir Spass haben, Lust erleben und eine aussergewöhnliche Zeit verbringen. Bist du dabei?

Kurz die „hard facts":
- um die Suite brauchst du dich nicht kümmern, die haben wir besorgt
- wir treffen uns gerne ab 4 bis 14 Stunden mit dir. Beginn des Dates ab 21 Uhr
- für diese besondere Gelegenheit gibt es natürlich auch ein besonderes (geringeres) Duo-Honorar

Ronja ist manchen sicher noch als die rotlockige Räubertochter bekannt und freut sich, nach einer kurzen Pause wieder ins Escortgeschäft einzusteigen. Sie ist 170cm groß, schlank, hat rötlich-braune lange Locken und eine faszinierende Persönlichkeit. Ihre mystische Ausstrahlung zieht mich immer wieder aufs neue in den Bann und verspricht auch dir die Erfüllung deiner Wünsche.

Wer Fragen zu Ronja, mir oder diesem Special hat, darf mich gerne anschreiben.

Ich freue mich schon auf diesen unvergesslichen Abend mit dir!

Kuss Alice 

Markiert in:

Alitsches Lieblinge

Heute komme ich mit einem Beitrag, dessen Idee nicht von mir stammt, sondern die ich in Alinas Blog entdeckt habe und so schön fand, dass ich das direkt übernehmen musste!

Meine große Leidenschaft war und ist das Fragebögen ausfüllen, deswegen jetzt hier für Euch eine ganze Armada von meinen Lieblingen:

Lieblingsmusik: Hm.... Wechselt von Tag zu Tag. Grobe Leitlinie: Alles was gut und/oder mit Humor gemacht ist, bevorzugt die härtere Gangart und Fusion Jazz. Kommerziellen Weichspülpop versuche ich zu meiden, Ausnahmen bestätigen aber wie immer die Regel.

Lieblingsstädte: Edinburgh, Stockholm, Paris, Düsseldorf, Krakau. Städte sollte eine Geschichte haben. Und ganz viele Kirchen zum Besichtigen.

Lieblingsduft: frisch gebackenes Brot, pudrige Parfums, Wald, Lavendel, Rose und Flieder.

Lieblingsfarbe: rosa (was für eine Überraschung), gelb und grün.

Lieblingsessen: ein gutes Wiener Schnitzel mit Bratkartoffeln, Käsespätzle, Crème brûlée, Spaghetti mit Garnelen in einer Zitronensauce. Und noch hunderttausend andere Essen, aber das sind meine Favoriten, auf die ich immer gerne zurückgreife :)

Lieblingsjahreszeit: Frühling und Herbst - die sind nicht so extrem, es gibt die spannensten Veränderungen zu beobachten, es passiert einfach viel mehr als im Sommer oder Winter.

Lieblingsnaschereien: Pralinen aus dunkler Schokolade, NicNacs, Tusnelda, Karamellbonbons, am Liebsten eine ganz bestimmte Sorte (die weiß-braunen mit leichtem Bananengeschmack), Marzipan.

Lieblingsgetränk: Gin Fizz, gute, kreative Cocktails, frischer Pfefferminztee, Rhabarberschorle, Havanna Club Mate und interessante Longdrinkmischungen.

Lieblingsbuch: Die Highlandsaga von Diana Gabaldon, "Minna von Barnhelm" von G. E. Lessing, "Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull" von Thomas Mann, "Das Bildnis des Dorian Gray" von Oscar Wilde, "Mort sans sépulture" von J. P. Sartre, ", ansonsten auch eine wilde Mischung aus Krimis, historischen Romanen (bei denen ich versuche, die grauenvoll verdrehten Fakten zu ignorieren), Bücher über Musik und Literatur, die sich zum Besserwissen eignet.

Lieblingsauto: Jaguar XK8


Viele Grüße aus dem wunderbar herbstlichen Köln!

KussKuss Alice 

Markiert in:

Lieblingslied III

KussKuss Alice

PS: Neue Website ist in Arbeit, es bleibt rosa, wird aber etwas weniger ;)

Hach, basteln macht Spaß, noch muss aber Geduld walten. 

Markiert in:

Wenn einer eine Reise tut, der hat was zu erzählen!

 Wie man schon unschwer an dem Artikel unten drunter erkennen kann, ich war in Strasbourg! Und es war wunderschön!

Diese Stadt voller Geschichte, schöner Häuser und leckerer Restaurants hat meine Erwartungen übertroffen und ich war sicher nicht das letzte Mal dort zu Besuch. Schuld daran hat sicher auch das schöne Hotel, in dem ich Übernachtet habe, das "Cour du Corbeau", von dem ich etwas erzählen möchte.

Das Hotel aus dem 16. Jahrhundert hat schon eine bewegte Geschichte hinter sich, immer schon als Herberge vorgesehen, übernachteten hier unter anderem Voltaire, Friedrich der Große (inkognito) und andere interessante historische Persönlichkeiten.

2007 wurde das Haus vorsichtig restauriert, die Zimmer und Suiten sind sehr luftig und groß. Dunkler Holzboden, helle Wände, weiß-violette Louis XVI Möbel, Badezimmer und Toilette getrennt. Das Bett hat eine durchgehende Matratze und war wirklich sehr bequem! Kleines Manko - wer Federkissen haben möchte, muss diese an der Rezeption erbitten.

Das Personal ist sehr freundlich, zuvorkommend und extrem hilfsbereit. Ich habe zwischenzeitlich kurz vermutet, dass gedacht wurde, ich sei eine Hoteltesterin, weil ich so verhätschelt wurde

Der Aufzug ist direkt hinter der Rezeption und ohne Schlüsselkarte benutzbar. Da das Personal sehr aufmerksam ist, sollte man sich am Besten draussen treffen. 

 Am ersten Abend habe ich den Zimmerservice ausprobiert, man kann dort aus einer kleinen Karte wählen, die eine Hälfte der Gerichte ist nur bis 23Uhr verfügbar, da sie von einem naheliegenden Restaurant kommen, die andere Hälfte aus der Hotelküche kann man rund um die Uhr bestellen.

Das Essen vom Restaurant war hervorragend, aber auch leicht teuer, die Nudeln des Hotels haben mich leider etwas enttäuscht.
Das Frühstück widerum war wirklich gut, französische Croissants sind halt auch nur in Frankreich so lecker *g*

Mein großer Kritikpunkt an dem Haus ist die Hellhörigkeit. Mein Zimmer lag zum Einen direkt über einer kleinen Gasse und man hat trotz Doppelverglasung die Gäste des Restaurants gehört. Zum Anderen konnte ich ohne Probleme mitvervolgen, wie ein anderer Zimmergast abends und das Zimmermädchen morgens lustig die Möbel verrückt haben...

Noch kurz zur Lage: Das Hotel liegt südlich der Altstadt, eine Minute von der L'Ill entfernt, zur Cathedrale dauert es fünf Minuten.
Mit dem Auto ist es etwas kompliziert zu finden, wenn man nicht weiß, wo man rein muss. Die Rue des Couples ist eine kleine Gasse, die von einem Poller verschlossen wird. Der Trick ist: Davor halten, Klingel links unten drücken (offensichtlich für kleine Hunde konstruiert, ein Mensch muss sich sehr weit nach unten bücken), Rezeption meldet sich und lässt den Poller runterfahren. Am Ende der Gasse befindet sich das Hotel.
Das Auto wird gerne im naheliegenden Parkhaus geparkt, man selber muss sich um nichts mehr kümmern. Hätte ich das geahnt, hätte ich mein Auto aufgeräumt...
Gefreut hat mich das kleine Gimmick bei meiner Abreise in Form einer Flasche Wasser und eines Snacks auf meinem Beifahrersitz.

Mich wird es sicher noch oft nach Strasbourg ziehen und dann sicherlich auch immer wieder in das Cour du Corbeau. Das zuvorkommende Personal und das sehr schöne Haus lassen die kleinen Mankos gerne übersehen.
Nachdem ich eine Nacht länger als geplant in Strasbourg geblieben bin, ging es noch kurz zum obligatorischen Großeinkauf im Carrefour (Friands! Danette! Mehr Friands! Kekse! Chips!), ohne den ich nicht nach Deutschland zurückkehren kann. Ich habe eine komische, aber sehr ausgeprägte Leidenschaft für französische (und auch holländische) Supermärkte.

Der Weg von Strasbourg zurück nach Köln führte mich über Autobahnen, die ich noch nicht oft gefahren bin und an denen ich auch nicht oft langkomme. Ich habe die Gunst der Stunde genutzt und bin noch kurz in Speyer rausgefahren, um mir den Dom anzuschauen. Das war eine großartige Idee, ich habe selten eine solchen historischen Orgasmus bekommen wie dort. Manche Bauwerke strahlen eine solche Kraft und Bedeutung aus, da werde selbst ich sprachlos.
Für einen zweiten Abstecher nach Worms war es leider zu spät, das wird ein anderes Mal nachgeholt.

Mein kleiner Wochenendtrip hat sich vollkommen gelohnt, ich sollte öfter aus dem Rheinland raus!

KussKuss Alice 

Flammkuchenzeit!

 Hallo Ihr Lieben!

Es zieht mich mal wieder raus aus dem Rheinland, diesmal hin nach Strasbourg. Ich war noch nie dort und bin schon ganz gespannt diese schöne Stadt kennen zu lernen.

An dem Wochenende vom 28.9-30.9. ist die Stadt nun um eine Attraktion reicher!

Damit mein kurzer Aufenthalt etwas aufgepeppt wird, würde ich mich freuen, wenn ich die Zeit nicht alleine verbringen müsste.
Ich habe mir ein Zimmer in einem wunderschönen Hotel im Zentrum gebucht, bin also ausnahmsweise auch besuchbar. Reisekosten fallen natürlich nicht an, da ich ja schon vor Ort bin ;)

Da meine Zeit begrenzt ist und ich sicher gehen möchte, dass das Date stattfindet, bitte ich vorab um ein Anzahlung.

Ich freue mich schon auf den Elsass, auf Flammkuchen, Federweißer und heiße Stunden mit dir....

KussKuss Alice

Lieblingslied II

Das Original von Kate Bush hat mich schon immer und immer wieder in den Bann gezogen - unzugänglich, quietschig und ein grandioser Refrain. Mitreissend und verwirrend und unmitsingbar (und trotzdem tue ich es doch :P ).
Gerade bin ich beim Stöbern auf dieses Cover der neuseeländischen Sängering Hayley Westenra gestossen und habe mich direkt verliebt.
Mehr will ich dazu eigentlich gar nicht sagen, hört es euch an!

KussKuss Alice

München - eine Lobhudelei

Selten hat es mich bisher in die bayerische Hauptstadt gezogen, fahre ich doch eher nach Hamburg als in den Süden.
Ich denke aber, dass sich das jetzt ändern wird, denn nach meinem letzten Kurzbesuch hat München mein Herz im Sturm erobert!

Zwei Tage habe ich im altehrwürdigen Bayerischen Hof verbracht. Obwohl ich doch schon einige 5 Sterne Häuser besucht habe, war dieses besonders. Überall ein hervorragend geschultes Personal, zuvorkommend und immer mit dem Blick auf das Verwöhnen der Gäste. Das Haus an sich ist klassisch, schön und riesengroß, mit vielen Möglichkeiten sich zum Essen oder auf ein Glas Champagner niederzulassen. Die Suite war überraschend modern eingerichtet (es gibt wohl sehr verschiedene) und hat viel Platz zum Spielen geboten ;)
Selten habe ich in einem Hotelbett so gut geschlafen wie dort!

Besonders angetan war ich von der Lounge, die zum Blu Spa gehört: Im siebten Stock kann man auf der Terasse sitzen und über München schauen. Bei schönem Wetter, was wir zum Glück hatten, ist es himmlisch - im wahrsten Sinne des Wortes. Genauso schön sitzt man eine Etage tiefer am Pool und hat dabei noch den Vorteil, dass man immer wieder ein paar Züge schwimmen kann. Im Spa kann man aus einer Reihe von Wellnessbehandlungen wählen, von denen ich die "Blu Spa Massage" wärmstens empfehlen kann (den Rest habe ich nicht ausprobiert - wird nachgeholt *gg*). 

Das Programm in den zwei Tagen war straff durchorganisiert, ein Höhepunkt war definitiv das Abendessen in Shane's Restaurant. Dort verzichtet man auf eine Karte und bietet ausschliesslich ein Überraschungsmenü an. Im Vorfeld wird man gefragt, ob es Dinge gibt, die man nicht mag, wieviele Gänge man sich wünscht, ob man Vegetarier ist oder nicht und schon geht es los. Der Gruß aus der Küche: Tartar in Tee mit spicy Popcorn. Sehr....kreativ. Und lecker! Erster Gang: Steinbuttnockerln in Panade auf Fenchelgemüse. Erster Panikanfall, ich hab vergessen, dass ich Fenchel überhaupt nicht mag, probiert habe ich es doch. Und es war toll! Der restlichen drei Gänge waren ebenfalls umwerfend, so ganz bekomme ich sie leider nicht mehr auf die Reihe. Die Kellner waren alle jung, hübsch und sie haben ihr Handwerk hervorragend verstanden.
Ich muss zugeben, ich habe selten so gut gegessen und während ich das gerade schreibe, kriege ich richtig Hunger.

Nach dem Essen sollte man sich auf jeden Fall einen Drink in der angeschlossenen, gemütlich kleinen B-Bar genehmigen. Ich stehe ja auf gute Cocktails, die sich auch mal ein Stück vom Mainstream weg bewegen und hier werde ich komplett zufrieden gestellt! Dem Leitspruch auf der Website von Bill Fehn, dem Herrn der Theke "TRUST YOUR BARTENDER" folge ich gerne blind. 

Da man auf einem Bein schlecht stehen kann, habe ich direkt noch ein weiteres Kleinod der Münchner Cokctailbarszene entdecken dürfen, den Barroom auf der Milchstrasse. Winziger Laden mit drei Tischen und wenig Platz an der Theke, unglaublich gemütlich und Cocktails, die einen aus dem Schwärmen nicht rauskommen lassen. Auch hier spiele ich das übliche Spiel "ein Getränk von der Karte, danach dem Barkeeper eine Richtung vorgeben und schauen, was kommt". Mein Anspruch ist hoch und wird nicht enttäuscht!

Zwei Kilo schwerer habe ich am letzten Tag noch mit einer Freundin eine kleine Shoppingtour durch München gemacht, wo wir die meiste Zeit dann doch bei Agent Provocateur hängen geblieben sind. München kann sich glücklich schätzen den einzigen eigenen Store in Deutschland zu haben. Bis dato habe ich keine AP Unterwäsche anprobiert, aber seit Jahren bewundert (ich kaufe nie auf gut Glück im Internet Unterwäsche ein, wenn ich die Marke nicht vorher anprobiert habe). Unter fachkundiger Beratung habe ich meine Traummodelle und viele mehr anprobiert und mich für ein himmlisches Set in zartrosa entschieden. Sehr heiß! Ich freue mich schon, es vorzuführen... ;)

München hat mich bezaubert, von vorne bis hinten verwöhnt und verhätschelt - ich komme wieder!

KussKuss Alice

 PS: Ich habe es sogar geschafft im Augustinerbiergarten eine ganze Maß Bier ALLEINE auszutrinken! Jetzt bin ich ein großes Mädchen :D

PPS: Danke liebes Gugl-Mobil vor dem Lodenfrey, wegen dir bin ich süchtig nach den Zitrone-Eierlikör und Schokolade-Kokos-Küchlein! 

Zurück aus den Ferien!

 Sommerzeit ist Urlaubszeit, auch bei einem Escort!

Ich bin endlich wieder für jegliche Schandtaten bereit und bin gespannt, welche tollen Date-Ideen auf mich zukommen ;)
Ich bastel derweil noch etwas an meiner Seite, plane das nächste Shooting und frage mich, warum das Wort "Freudenmädchen" so aus der Mode gekommmen ist.
Mir gefällt es als Bezeichnung so gut, schliesslich ist meine Intention von Escort auch das "Freude bringen". Ich werde das jetzt einfach öfter verwenden, vielleicht finden sich ja Nachahmer *gg*

KussKuss

Alice