Lust auf ein Altbier? Füchschen Düsseldorf

Wer in Düsseldorf in der Altstadt weggehen will hat ja immer die Qual der Wahl...
Es gibt eine riesige Auswahl an guten Restaurants, Bars, Kneipen oder direkt alles in einem.
Heute habe ich deshalb einen Tipp für alle Liebhaber eines guten Glases Altbier, die dazu noch in echt rheinischem Ambiente die klassische regionale Küche geniessen möchten.

Im „Füchschen" in der Ratingerstr. bekommt man meiner Meinung nach das beste Bier in Düsseldorf. Meine Heimatstadt (und nebenbei bemerkt die schönste Stadt am Rhein), kann sich ja glücklich schätzen und in der Altstadt direkt mit fünf sehr guten Hausbrauereien auftrumpfen, die jede für sich herausragende Biere braut, aber für einen „Altbierbeginner" eignet sich das weniger herbere, mehr süffige „Füchschen Alt" perfekt als Einstiegsdroge. 

Sobald die ersten Sonnenstrahlen die Haut kitzeln steht der Düsseldorfer auf der Ratingerstrasse und versperrt den Autofahrern die Durchfahrt, denn Bier trinkt sich nicht nur in geschlossenen Räumen ganz wunderbar. Selbst am Morgen von Heiligabend ist es übervoll, dass es dabei meistens richtig kalt ist, stört niemanden (vielleicht, weil so das Bier auch kalt bleibt? )
Die Köbesse wirbeln mit einer charmanten Unfreundlichkeit durch die Menge und stellen jedem ungefragt ein neues Alt auf den Tisch, der nicht als Zeichen der Aufgabe einen Bierdeckel auf sein Glas gelegt hat. Wird eine Cola oder ein Wasser bestellt, muss man schonmal zur Erheiterung aller Anwesenden mit einem rauen Spruch rechnen, die Bestellung eines Kölschs (das Bier der verfeindeten Nachbarstadt) zieht kein Hausverbot nach sich, outet den Besteller aber als Touristen, der gerne Witze mit sehr langem Bart erzählt.

Wenn es dann doch einmal regnet oder zu kalt ist kann man auch gerne ein Dach über den Kopf bekommen und einfach reingehen, an den Tischen sitzt man gut, es herrscht eine typisch rheinische Atmosphäre, was heisst, dass es sehr laut, lebhaft und herzlich zugeht.
Ist es sehr voll, kann es passieren, dass man mit seiner Begleitung einfach mal an einen Tisch dazugesetzt wird und im Handumdrehen in die Gespräche der Tischnachbarn mit einbezogen wird...
Deswegen eignet sich das Füchschen nicht wirklich für ein romantisches tête-á-tête, aber für ein Date, bei dem man sich gerne unterhält und locker näherkommen möchte ist es eine hervorragende Location.

Auf der Speisekarte finden sich typische Brauhausgerichte mit regionalen Zutaten, den rheinischen Sauerbraten sollte jeder mal probiert haben!

Ich hoffe, dass jeder Leser nun beim nächsten Düsseldorf-Besuch einen Abstecher ins Füchschen macht, mich auf ein Alt mitnimmt und nachher genauso begeistert ist wie ich!

KussKuss Alice 

Bild: https://fuechschen.de/galerie/

Anti-Prostitutions-Bullshit-Bingo

Markiert in:

Happyyyyyyyy :)

Obwohl ich vor ganzen zwei Tagen schon über den Frühling geschwärmt habe, muss ich das direkt nochmal machen!

Seit dem Aufwachen hab ich schon einen Ohrwurm von dem Lied und nichts passt besser dazu, bei einem Kaffee auf dem Balkon zu sitzen, Laptop auf dem Tisch, die Arbeit vergessen und mit den Füßen zu zucken. 

Und jetzt tanzt bitte jeder, zumindest in Gedanken, am Schreibtisch mit!

HAPPY! HAPPY! HAPPY!

KUSS!! Alice

Himmlisch sonnig!

Frühling läßt sein blaues Band
Wieder flattern durch die Lüfte
Süße, wohlbekannte Düfte
Streifen ahnungsvoll das Land
Veilchen träumen schon,
Wollen balde kommen
Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bist's!
Dich hab ich vernommen!

Eduard Möricke

Heute war ein wundervoller Frühlingstag, die Sonne scheint noch immer über Köln und jetzt geht es zum Feiern nach Frankfurt. Perfekter kann ein Tag kaum sein!

Nur eine Sache fehlt noch - das erste Eis von der Eisdiele!

KussKussAlice 

Tätääää

Ab Donnerstag ist rheinischer Ausnahmezustand, also KARNEVAL!

Ich werde nur selten dazu kommen meine Emails geschweige denn mein Telefon zu beantworten, ein vorrauseilendes "Sorry"!

Am Aschermittwoch ist dann alles vorbei und ich bin wieder ein pflichtbewusstes Freudenmädchen ;)

Ein dreifach Kölle Alaaf und Düsseldorf Helau!

KussKuss Alice

http://www.youtube.com/watch?v=1cAkUBvvTBM 

Miss Freiclub NRW - 3. Platz

Heute Morgen erreichte mich eine tolle Nachricht!
Ich bin auf den 3. Platz bei der diesjährigen Miss Freiclub Wahl für NRW gewählt worden.
Damit habe ich gar nicht gerechnet und freue mich sehr!

Vielen Dank an alle, die abgestimmt haben, denen ich im letzten Jahr ein paar süße Stunden und heiße Nächte beschert habe, die mit mir gelacht und gesündigt haben! Es war und ist mir eine Riesenfreude!
Mögen noch unzählige tolle Erlebnisse folgen!

KussKuss

Alice 

Ronja zu Gast im Blog

Wie die meisten Wissen, habe ich das Glück eine sehr gute Freundin zu haben, die im Escort auch eine umwerfende Partnerin für Duos ist. Ronja hat gerade auf Ihrer Seite eine Phantasie (oder kann das alles wirklich so passiert sein? Ich kenne die Antwort - du bald auch?) über unser erstes Duo-Date veröffentlicht. Weil ich den Text so toll fand, hat sie mir erlaubt, ihn auch hier im Blog zu veröffentlichen.

Viel Spaß beim Lesen!

KussKuss Alice 

Erinnerungen


Ich schlüpfe in meine hohen, ledernen High Heels. Ein letzter prüfender Blick in den Spiegel und los geht die Fahrt in Richtung Kölner Innenstadt. Auf dem Weg macht sich angenehme Aufregung in mir breit. Ich kenne sie nun schon eine ganze Weile, aber auf diese Weise waren wir uns noch nicht begegnet.

Wir treffen uns in der Lobby. Sie kommt sofort strahlend auf mich zu, hakt sich bei mir ein und wir schreiten gemeinsam höflich grüßend und mit wissendem Lächeln auf den rot geschminkten Lippen an der Rezeption vorbei. In der Spiegelwand gegenüber sehe ich, dass die Blicke der an der Bar sitzenden Hotelgäste so lange an uns haften bleiben, bis wir um die Ecke verschwunden sind.

Sie trägt heute ein kurzes silberglänzendes Kleid aus seidigem Stoff, ich habe mich mit meinem knappen, hautengen Schwarzen mit freiem Rücken bewaffnet.

Der gläserne Aufzug schließt sich hinter uns und während wir nach oben befördert werden, mustern wir uns gegenseitig mit anerkennendem Blick und voller Neugierde. Ich sehe in ihrem Dekolleté etwas leuchtend Pinkes aufblitzen. Das muss die neueste Errungenschaft sein, von der sie mir begeistert berichtet hat. Ihre Dessous werden sicher hervorragend zu meiner schwarzen Spitzenwäsche aussehen, eine aufregende Kombination. Das ist passend, denn an diesem Abend wird es so einiges Aufregendes geben, schließlich ist es unser erstes Date als frisch gebackenes Duo à la „Femme Fatale mal zwei".

Wir sind im oberen Stockwerk vor seiner Suite angekommen. Die Begrüßung ist herzlich und das Eis bricht so schnell, dass wir uns entscheiden, das geplante Dinner lieber auf später zu verschieben und erst einmal ein vorgezogenes Dessert zu uns zu nehmen.

Kerzenlicht und Vivaldis „La Serenissima" versetzen den Moulin Rouge-Varieté-Stil des Raumes zurück in die Zeit Marie Antoinettes, die barocke Variante des Lido de Paris mit einer zarten venezianischen Note - dazu gibt es Rosé Champagner.

Sie hat sich von dem riesigen Bett erhoben und steht nun ganz nahe vor mir. Er sitzt noch im Sessel gegenüber mit dem Sektkelch in der Hand und sieht uns zu, wie wir uns langsam gegenseitig von den Kleidern befreien- abwartend und offensichtlich sehr gespannt auf das, was nun kommt. Ihre anfangs tastenden Küsse werden fordernder. Es dauert nicht lange, bis auch er das Glas beiseite stellt und hinter mich tritt. Seine Hand zieht sachte meinen Kopf zurück und eine weitere Zunge gesellt sich spielerisch dazu. Die warmen Hände überall an meinem Körper verursachen wohlige Gänsehaut. Seine Hände scheinen sich nur schwer zwischen den vier mit Nylons verzierten Beinen und in Spitze gehüllten Brüsten entscheiden zu können. Das kann ich durchaus nachempfinden, da ich ebenfalls ein weiteres Paar Arme gut gebrauchen könnte. Doch eine Entscheidung für eine Richtung, einen Körper ist gar nicht nötig, schließlich haben wir jede Menge Zeit, von allem etwas zu kosten. Sie übernimmt die Führung und eine Augenmaske nimmt ihm vorerst weitere Entscheidungsschwierigkeiten ab…

…Das Massageöl verströmt einen angenehm holzig-blumigen Duft – Sandelholz und Rose, weibliche Blüte mit einem Hauch Männlichkeit. Unsere damit getränkte Haut ist samtig und warm, genau richtig für eine intensive Ganzkörpermassage. Während sie ihre Beine so eng wie möglich um seine Hüften schmiegt und seinen Oberkörper mit dem ihren massiert, lasse ich meine Brüste und schließlich meinen ganzen Körper immer wieder langsam über seinen Rücken und seinen Po gleiten. Der Mann in unserer Mitte scheint zu glühen. Nachdem es in dieser Position keine Steigerung mehr zu geben scheint, raune ich ihm leise ins Ohr, dass ich gerne dabei zusehen möchte, wie er sie leidenschaftlich nimmt. Sie stöhnt vor Lust auf. Eine eindeutige Zustimmung und ihr Slip ist nicht mehr lange im Weg. Ich lehne mich zurück und genieße den köstlichen Anblick der beiden… eine wahre Augenweide…

…Eine kurze Abkühlung: kalter Champagner von Mund zu Mund, Eiswürfel, die von einer heißen Zunge weitergereicht und dann körperabwärts dirigiert werden, auf halbem Weg schmelzend. Ich spüre wie sich seine Muskulatur unter meiner Berührung zusammenzieht. Sie kniet mit einem gewinnend- lasziven, lippenstiftverschmierten Lächeln über ihm und lässt ihre Hände kreisend hinabwandern bis kurz unterhalb des Bauchnabels. Ab dieser Stelle übernehmen meine Lippen und Zunge die Erkundung. Langsam und spielerisch, dann immer tiefer. Ich will, dass er kommt, allerdings nicht zu schnell – noch mehr Champagner für meinen Mund. Für ihre Zunge ist auch Platz auf dem Spielfeld und unser Spielgefährte scheint keinerlei Einwände gegen zwei Münder zu haben, die ihn um den Verstand bringen. Wir lassen ihm eine kurze Atempause und wenden uns einander zu – volle, weibliche Lippen und wohlgeformte Rundungen. Sie fühlt sich wunderbar weich und sofort angenehm vertraut an, es ist leicht, sich fallen zu lassen und gegenseitig verrückt zu machen. An seinen Blicken und nicht nur dort ist deutlich abzulesen, dass ihm unser Treiben mehr als zusagt. Ich taste mich vor, über heiße, leicht verschwitzte Haut nach unten. Mit meinen Fingern und meinem Mund bleibe ich allerdings nicht lange alleine zwischen ihren Schenkeln. Er unterstützt mich nach Leibeskräften. Ihre Wangen überzieht bald eine zarte Röte, dieses Zungenduett scheint ihr überaus gut zu gefallen…

…Seine spielerischen Bisse an der Innenseite meiner Oberschenkel und seine geschickten Finger in mir bringen meinen Unterleib zum Pulsieren, ich winde mich unter ihm und drücke meinen Po gegen seine Härte. Er umfasst meine Schenkel und stößt zu, langsam, aber bestimmt.
So voll von Öl ist es nicht gerade leicht rücklings vor ihm kniend Halt zu finden. Er wird schneller, ich spüre die Erregung mit jedem Stoß durch meinen ganzen Körper wandern und presse mich noch enger an ihn. Sie verlässt ihre Zuschauerposition und legt sich mit gespreizten Schenkeln unter mich, eine erotisierende Stütze. Das ist zu verlockend. Meine Zunge nimmt ihr Werk von vorhin wieder auf und so kann ich meinen Orgasmus mit ihr teilen. Er stöhnt ein letztes Mal auf, löst sich von mir und sinkt zwischen uns mit zufriedenem Lächeln auf die Kissen…

Als wir uns nach einem stärkenden Dinner von ihm verabschieden und auf den Heimweg machen, sind wir uns einig, dass dies zwar unser erstes, aber sicher nicht letztes Mal war.ein...

 Du möchtest dir diese Phantasie auch erfüllen? Schreib mich einfach an und wir werden dich ins Wunderland entführen :)

Geheimagenten...

..haben sicherlich allen Grund, ihre Telefonnummer zu verheimlichen.
Sie agieren im Stillen, niemand soll sie entdecken und sind auf die Diskretion ihrer Mitmenschen angewiesen - klingt fast nach Menschen, die sich im Escortbereich bewegen :)

Ich verstehe, wenn jemand zu Beginn des Kontaktes mit mir nicht zuviel von sich preisgeben möchte, kann er doch nicht wissen, wie diskret ich bin. Jedoch ist Escort auch ein Geschäft mit dem Vertrauen. Ich vertraue fremden Männern meinen Körper an, in dem Wissen, der Hoffnung, des Vertrauens darauf, dass er ihn gut behandelt (Dieses Vertrauen wurde auch nie enttäuscht).
So erwarte ich im Gegenzug, dass mir vertraut wird, dass ich Daten, Emailadressen und besonders Telefonnummern diskret behandel.
Niemals wird es passieren, dass ich über den Inhalt eines Dates oder die Wünsche eines Herren, die er mir mitteilt, spreche. Genauso rufe ich niemals ungefragt bei einem Herrn auf dem Telefon an oder schicke SMS. Wer weiß, wer das Telefon in die Hand bekommt, bevor der Empfänger die Nachricht gesehen hat?

In letzter Zeit häufen sich leider die Anrufe mit unterdrückter Nummer. Freundliche Herren, die ein Date mit mir ausmachen wollen, aber erst aus diversesten Gründen ihre Nummer nicht preisgeben. Meist hebe ich unterdrückte Nummern nicht ab.
Tatsächlich habe ich ausschliesslich schlechte Erfahrungen mit diesen Anrufern gemacht, nämlich in der Form, dass ein Treffen festgelegt wurde, ich mir den Abend freigehalten und mich auf das Treffen vorbereitet habe, jedoch kam niemals mehr eine Mitteilung, in welchem Zimmer sich der Herr befindet. Ohne diese Information und einen kurzen Anruf auf dem Zimmer fahre ich nicht los, dieses Prozedere ist meine Sicherheit, dass ich nicht vor verschlossener Tür stehe ;) (Dieses Vorgehen kommuniziere ich im Vorfeld auch immer)
Wäre ich ohne Zimmercheck losgefahren, wäre ich sicher einem Fake auf den Leim gegangen.
Bis jetzt war es für mich einfach nur ärgerlich, dass ich mir einen Abend für einen Spassvogel freigehalten habe. Schade ist es für ehrliche Männer, für die ich keine Zeit hatte, weil ich mit jemandem verabredet war, der mich nur sinnlos durch die Gegend schicken wollte.

Einige meiner Kolleginnen sichern sich ab, indem sie für jedes Date eine Anzahlung nehmen. Mir ist das, bis auf Dates, zu denen ich etwas weiter anreise, zu kompliziert. Ich bin gerne spontan und mache auch gerne Treffen am Telefon aus. Damit das weiter so bleibt, werden nun alle Anrufe mit unterdrückter Nummer automatisch von meinem Telefon abgelehnt.
Wer lieber erstmal anonym bleiben möchte, erreicht mich wie gehabt per Email.
Sollten wir aber ein Treffen festmachen, benötige ich zumindest am Tag des Treffens doch eine funktionierende Handynummer.

So, genug Gemecker, ich widme mich nun meinen neuesten Errungenschaften - gutriechendem Massageöl, wunderbare Cremes und einen ganzen Stapel neuer, verlockender Strümpfe :)
Ich möchte ganz bald meine Strapsstrümpfe mit roter Naht und Borte ausführen!

KussKuss Alice

PS: Noch ein kurzer Nachsatz zur Diskretion - ich speichere keine Telefonnummern. Das ist mir zu heikel, wenn mein Handy mal geklaut werden sollte. Leider kann ich so halt auch niemanden mit Namen begrüßen, obwohl wir uns schon länger kennen. Aber ich denke, dass das nicht all zu tragisch ist ;) 

Und was ist mit Weihnachten?

Eine kurze Feiertagsinfo von mir:
Heiligabend und am ersten Weihnachtsfeiertag, sowie Silvester und Neujahr bin ich nicht erreichbar und kann auch keine Dates annehmen.
Alle anderen Tage freue ich mich über Ablenkung vom Nichtstun :)

KussKuss Alice 

Über meine Heimat - Escort Düsseldorf

 „Die Stadt Düsseldorf ist sehr schön, und wenn man in der Ferne an sie denkt, und zufällig dort geboren ist, wird einem wunderlich zu Muthe. Ich bin dort geboren und es ist mir, als müsste ich gleich nach Hause gehn. Und wenn ich sage nach Hause gehn, dann meine ich die Bolkerstraße und das Haus, worin ich geboren bin …"

Heinrich Heine 1827 in Ideen. Das Buch Le Grand.

Heute war ich seit Langem mal wieder in Ruhe in meiner Heimatstadt Düsseldorf. Bin über den Weihnachtsmarkt geschlendert, die Kö entlang, durch die Altstadt an den Rhein und habe das wunderbare Flair genossen. Die Ruhe im Hofgarten, die spannenden Galopprennen in Grafenberg oder die oft nervenaufreibenden Spiele der Fortuna, all das gehört zum Leben und ERLeben dieser Stadt dazu.
Jedes Mal wenn ich über die Fleher Brücke fahre und den Fernseturm sehe, schlägt mein Herz höher und ich weiß: Jetzt bin ich wieder richtig zuhause.
Auch wenn ich es liebe in Köln zu wohnen - Düsseldorf wird für mich immer die schönste Stadt am Rhein bleiben und so geniesse ich es auch immer wieder Escortdates dort anzunehmen - natürlich ohne Reisekosten.

Ich arbeite gerade an einem neuen Teil meiner Website, möchte für die wichtigesten Städte Restaurant- und Hoteltipps zusammenstellen und die erste Seite ist fertig - natürlich über Düsseldorf und meine dortigen Lieblingsspots! Schau einfach mal vorbei: Informationen zu Escort Düsseldorf

Jetzt sollen peu à peu auch andere Städte folgen und obwohl ich ziemlich rumkomme, fehlen mir natürlich für diverse Städte die TOP-Empfehlungen. Falls du also irgendwo in Deutschland oder in den Metropolen Europas Lieblings-Hotels oder -Restaurants hast, würde ich mich über deinen persönlichen Tipp freuen - vielleicht auch mit einem kurzen Kommentar, warum es dort so schön ist.
Erfahrungen von Leuten, die aus eigenem Erleben berichten sind doch immer besser :)

KussKuss Alice, die schon immer bemerkt hat, dass sich Escortseiten und Blogs gut zur Reiseplanung eignen ;) 

Zweite Homebase Berlin

Veränderungen tun gut!

Nachdem ich jetzt mein Studium beendet habe, verändert sich auch beruflich ein wenig bei mir, nichts großes, ich werde dem Escorten und auch dem Rheinland treu bleiben :) 

Manche haben es durch die letzten Blogs schon geahnt, es verschlägt mich jetzt oft nach Berlin und so ist die Stadt nun meine zweite Homebase.
Für Treffen ab vier Stunden reise ich gerne OHNE Reisekosten in die Hauptstadt.
Meine Reisen kann ich ziemlich flexibel planen und eine Nachfrage, ob ich zufällig vor Ort bin, kann sich manchmal lohnen! Die meiste Zeit bin ich aber immer noch in Köln!
Ich werde auch hier bekanntgeben, wenn ich wieder in den Norden fahre.

Berlin und ich mögen uns sehr und ich freue mich schon drauf, noch viel mehr von dieser pulsierenden Stadt, ihrer Betten und Hotels kennenzulernen!

Kuss Alice

edit Mai 2016: Die zweite Homebase ist inzwischen leider Vergangenheit. Ich bin nur noch selten in Berlin, weshalb eine Frage mit "Bist du gerade dort und kannst spontan ein Date mit mir haben?" meistens leider negativ beantwortet wird und ich auch nicht mehr ganz Kostenfrei in den Norden fahre-
Mit ein wenig Vorlauf komme ich aber natürlich trotzdem zu dir, solange du mir früh genug Bescheid gibst :)
Ausser den reinen Ticketkosten (Zug oder Flug, je nachdem 
was preiswerter ist), nehme ich keine Reisekosten.

Markiert in:

Lieblingslied V

 Wobei es heute eher "Lieblingskünstler" denn "Lieblingslied" heißen sollte.

Wer auch immer die Chance hat, Casper live zu sehen - sofort hin!
Atemberaubend mitreissend!
Und sofort alle Alben hören!

KussKuss Alice

Markiert in:

Berlin! Berlin!

 Ganz spontan verschlägt es mich kommendes Wochenende, genauer gesagt vom 5.-7 Oktober, mal wieder in die Hauptstadt!

Wer Lust auf ein paar erfrischende und aufregende Stunden in meiner Gesellschaft hat, ist herzlich eingeladen sich bei mir zu melden *gg*

Da sich meine jobbedingten Termine Samstag und Montag jeweils abends sammeln, könnte ich mir auch ein tête-à-tête am Nachmittag oder sogar früher vorstellen.

KussKuss Alice

W Bangkok - Coolness in der pulsierenden City

Unüberlesbar war ich gerade im Urlaub. Vier Wochen Südostasien haben nicht nur eine zarte Bräune auf mir hinterlassen, sondern auch viele Eindrücke, Erlebnisse und unbeschreibliche Begebenheiten.

Die meiste Zeit habe ich mich mit einfachen Unterkünften zufrieden gegeben (am Strand braucht man einfach kein Luxushotel *gg*), um Bangkok zu entdecken habe ich mir aber doch westlichen Komfort gegönnt und ein paar Tage im sehr coolen "W" im Süden der Stadt verbracht. 

Die W-Hotels, die zur luxuriösen Starwood-Kette gehören, sind auf junges und hippes Publikum ausgelegt. Ausgefallenes und cooles Design herrscht auch in Bangkok vor.
Es glitzert, es leuchtet, Musik läuft überall und selbst die Angestellten sind jung und dynamisch.
Ich habe mich superwohl gefühlt und würde sofort wieder dort übernachten!
Die Zimmer (ich habe ein einfaches Doppelzimmer gehabt), sind sehr geräumig und das Badezimmer lässt das Herz einer jeden Frau höherschlagen - gaaaanz viel Platz um sich auszubreiten!
Mein Highlight war, wie sollte es bei meiner Profession auch anders sein ;) , das Bett - selten übertrifft ein Hotelbett die Gemütlichkeit des schönsten Möbelstückes bei mir zuhause.
Ich bin in den Kissen versunken und wollte gar nicht mehr raus! (Meine beste Freundin hat es nach langem Diskutieren dann doch geschafft mich auf den Nachtmarkt zu schleifen...).

 Am nächsten Morgen wurde ich erneut begeistert, war das Frühstück doch einfach ein Genuss.

Perfektes Rührei, frische Früchte, Pizza, Dumplings, Joghurt, Brot.... Dort gab es alles, was das Herz begehrt - egal ob man Asiatisch, Britisch oder continental essen wollte. Manche guten Hotels in Deutschland sollten sich davon eine Scheibe abschneiden.

Zum Dinner oder Spa kann ich erst bei meinem nächsten Besuch etwas sagen, war ich doch abends immer ausserhalb und habe eher die kleinen Massagesalons um die Ecke (ohne Happy End *lach*) besucht. Das Fitnesstudio ist jedoch hervorragend - ich habe nichts vermisst. Mehrere Laufbänder, Crosstrainer, Kraftgeräte - alles ist da.

Einen negativen Punkt habe ich doch noch... Das komplette Hotel ist durchgestyled - nur die Poolbar scheint vergessen worden zu sein. Eine sehr kitschig-grausige Bemalung verunstaltet die Wand hinter der Bar, was schade ist, da der Pool an sich beeindruckend ist.

Bankgkok wird mich auf jeden Fall wiedersehen, gibt es doch noch so viel zu entdecken!
Mein Herz hängt jetzt schon an dieser Stadt, die sich so gut zum Feiern, Ausspannen, und für kulturelle Abenteuer eignet!

KussKuss Alice 

Viele Grüße aus dem Urlaub!

Ein kleines Lebenszeichen vom anderen Ende der Welt :)
Meine kleine Urlaubsauszeit hat heute die zweite Halbzeit erreicht und ich geniesse die Tage zwischen Dschungel, Strand und Nachtleben sehr!
Ich versuche auf jeden Fall ein kleines bisschen Sonne mit im Koffer nach Deutschland zu schmuggeln, wie ich gehört habe, ist dort schon der Herbst angebrochen.

Bis bald in Europa oder wo immer es uns hinverschlagen wird!

KussKuss Alice

PS: Ab dem 20.9. Bin ich wieder fit und jetlaglos in Köln.

Schloss Bensberg - vor den Toren der Stad

Raus aus Köln und dann noch auf die schääl Sick, auf die falsche Rheinseite? Dieser Plan lässt jedem waschechten Kölner einen Schauer über den Rücken laufen. Da ich ja zum Glück nur zugezogen und qua meiner Geburt mit der östlichen Rheinseite bestens vertraut bin (die schönste Stadt am Rhein ist halt immer noch Düsseldorf ), habe ich damit kein Problem.

Düsseldorf war zwar nicht das Zeil meiner letzten Hotelentdeckungsreise, dafür aber Bensberg. Weltbekannter Teil der Metropole Bergisch Gladbach. Wie man sich denken kann ziemlich weit weg vom Dom, am Anfang des Bergischen Landes. 

Trotz aller Widrigkeiten steuere ich mein Auto immer wieder dort hin, denn dort gibt es ein wunderbares Hotel, was mich verzaubert und begeistert, verführt und verhätschelt - das Schloss Bensberg.
Kurfürst Jan Wellem gab zu Beginn des 18. Jahrhunderts den Bau in Auftrag, zum Vorbild für das Jagdschloss nahm man sich Versailles und Winchester Castle. Jedoch wurde das Schloss nie wie gedacht genutzt, denn Jan Wellem starb 1716 und seine Witwe, eine geborene Medici für die das Gebäude gedacht war, kehrte zu ihrer Familie nach Italien zurück.

Bis zu Eröffnung des Grandhotels im Jahr 2000 hatte die Anlage eine bewegte Geschichte unter anderem als Kadettenhaus, Asylantenheim und Erziehungsanstalt hinter sich. 

Die Zimmer und Suiten beeindrucken durch ihren klasischen Stil und sind großzügig mit meist barocken Möbeln ausgestattet. Besonders geniesse ich den Blick bei schönem Wetter über die Gärten, die ersten Hügel des Bergischen Landes hinab bis zum Kölnern Dom.

Kulinarisch kann man sich perfekt verwöhnen lassen. Entweder lädt dass drei Sterne-Restaurant "Vendôme" auf einen Streifzug durch die Gourmet Küche ein oder man versetzt sich in in der Trattoria Enoteca auf ein Landgut in Italien und geniesst die hervorragende mediterrane Küche.

Ein Muss ist auf jeden Fall ein Cocktail in der Kaminbar!
Schwere Ledersessel, ein knisterndes Feuer und tolle Drinks lassen einen die Zeit vergessen.
Leider hat das Nichtraucherschutzgesetz auch das Schloss getroffen - Zigarren müssen jetzt leider auf der Terasse genossen werden. (ich bin zwar Nichtraucher, aber in der Kaminbar habe ich mir doch gerne abends eine leichte Zigarre gegönnt ;) )

Wer mehr Zeit hat, sollte auf jeden Fall auch das Spa ausprobieren! Die Anlage ist wirklich hübsch, die Anwendungen habe ich sehr genossen. Wiederholung garantiert!!
Danach empfehle ich einen Spaziergang durch den Garten und zu guter letzt einen Kaffee mit einem Törtchen in dem Café an der Lobby *hmmmm*

Auf bald!

KussKuss Alice 

Urlaub

 Mich verschlägt es ab dem 22.8 bis Mitte September raus aus Europa!

Da ich mich hauptsächlich damit beschäftigen werde, meine Füße ins Wasser zu halten und durch den Urwald zu klettern, kann es ein bisschen dauern, bis ich meine Emails beantworte.
Manchmal werde ich natürlich mal auf mein Laptop schauen, aber nicht jeden Tag.

Sobald ich zurück bin, freue ich mich natürlich wieder auf schöne Dates in kaltem Regen *lach* - wahrscheinlich mit dem Novum, dass ich meine zarte Blässe gegen ein sommerliches, nicht-streifenfreies, goldbraun eingetauscht habe.

KussKuss Alice

Markiert in:

Hamburg, meine Perle!

In Hamburg wohnt die Nacht
in allen Hafenschänken
und trägt die Röcke leicht,
sie kuppelt, spukt und schleicht,
wenn es auf schmalen Bänken
sich liebt und lacht.

(W. Borchert)

Vom 12.-14.7 weile ich mal wieder in meiner zweiten Heimat Hamburg.
Wenn du als wackeres Nordlicht Lust auf ein prickelndes Treffen voller Spannung und Erotik hast, solltest du die Gelegenheit nutzen um ein paar verruchte Stunden (oder mehr ;) ) mit mir in der sündigen Stadt an der Elbe zu verbringen.

Es ist diesmal auch kein Problem für mich länger zu bleiben oder früher anzureisen. Da ich das Wochenende sowieso in den Norden fahren muss, fallen keine Reisekosten an.

KussKuss
Alice

Es geht uns alle an!

Escort bzw Sexwork ist ein recht spezieller, faszinierender Job - leider werden von Seiten der Politik immer wieder Steine in den Weg gelegt, die eine einfache, legale und freie Arbeit fast unmöglich machen.
Stigmatisierung, Repressalien und bewusste Unklarheiten halten einen ganzen Wirtschaftsbereich in einer gefährlichen Grauzone.
Freies Arbeiten bedeutet sicheres Arbeiten, Verbote werden die Prostitution wieder zurück in die Illegalität, in die Welt von Zuhälterei und Gewalt drängen.
Bitte unterschreibt diese Petition, damit endlich ein Schritt nach vorne gemacht werden kann und ein Rückschritt durch die geplante Gesetzgebung der Bundesregierung verhindert wird!
https://www.openpetition.de/petition/online/frankfurter-erklaerung-rechte-und-respekt-fuer-sexarbeiter-innen

Auch für die Männer wird es unangenehm, sollten die Pläne der Bundesregierung und die Hoffnungen der Prostitutionsgegner Wirklichkeit werden - Die Freierbestrafung ist auf der Agenda, Illegalität bedeutet auch steigende Preise und Angebote im Zwielicht suchen zu müssen.

Die Medien konzentrieren sich auf Menschenhandel und Zwangsprostitution, zwei Dinge, die konsequent bekämpft werden müssen!
Jedoch kann nicht im gleichen Atemzug das freiwillige und bewusste Dasein als Prostituierte verboten werden.
Es ist wichtig, dass bemerkt wird, dass der Großteil der Sexworker zu diesem Job nicht gezwungen wird, sondern ihn bewusst gewählt hat.

Für viele Frauen ist ein komplettes Outing nicht möglich. Viele Menschen verstehen nicht, wie man sich freiwillig für "so etwas" hergeben kann, viele wissen nicht, dass man als Sexworker, Hure, Prostituierte, Escort, nichts mit Milieu, Drogen oder Gewalt zu tun haben muss. Dieses Bild ist veraltet und sollte einem neuen, aufgeklärten Bild weichen!
Ich bin Escort aus Leidenschaft und möchte frei arbeiten können - deswegen engagiere ich mich und versuche mit all meinen Mitteln zu verhindern, dass meine Arbeit unmöglich gemacht wird. Bitte helft mir dabei!

Viele Grüße und tausend Dank!
Alice

PS: Ich freue mich, wenn diese Petition weiterverbreitet wird - es ist noch ein weiter Weg! 

Wellness zu Dritt

Das Wochenende war wieder viel zu anstrengend? Du brauchst neue Energie für einen erfolgreichen Start in die Woche? Oder du willst dich einfach mal rundum verwöhnen lassen? Dann hast du am Sonntag, den 16.6. jetzt etwas vor! 

 Ronja und ich entführen dich in eine atemberaubende Suite eines meiner Lieblingshotels in Köln, werden dich umsorgen und umschmeicheln, mit duftenden Ölen verwöhnen und mit kleinen Leckereien begeistern. Wir werden spielen und geniessen, einfach den Alltag vergessen.

Wir bieten unser Special entweder als 8h Date für ein Abschiednehmen um Mitternacht oder als langes Overnight mit ausgiebigem Frühstück und perfektem Start in den Tag an.
Du brauchst dich um nichts zu kümmern, selbst das Hotel ist schon arrangiert.

Wenn wir dich neugierig gemacht haben, melde dich einfach bei Ronja oder mir. Wir freuen uns auf ganz besondere Stunden mit DIR!

KussKuss Alice

www.alice-escort.de

edit 2018: das Special ist nicht mehr aktiv, aber bald denke ich mir etwas Neues aus!