WDR5 - Feature über Sexarbeit

​Ich habe es gerade endlich geschafft, das WDR5-Feature über Sexarbeit anzuhören, das am Montag lief. 
Ein ganz positiver Einblick, wie diverse Escorts zur Sexarbeit gekommen sind und wie ihre Familien reagiert haben.
Für Menschen, die noch keinen Bezug zu diesem Bereich haben, erklärt das vieles sehr gut - und macht klar, dass es eine gute und nicht furchtbare Entscheidung sein kann. 

Besonders gefiel mir die Aussage eines Escorts, dass sich leider noch nicht durchgesetzt hat, dass Sexarbeit nicht jeder machen kann, weil man große empathische Fähigkeiten haben muss, dass es eine Sache ist, die man mit Qualität ausüben kann.
Genau so verstehe ich mich auch, jemand der mit Können und Begeisterung seinen Job ernstnimmt, dem es wichtig ist etwas Besonderes zu machen.

Hört es euch an - bis zum Schluss!

...

Sex, Arbeit und Stigma für Angehörige - Neugier genügt - Sendungen - WDR 5 - Radio - WDR

Wer eine Tätigkeit als Prostituierte oder als Prostituierter ausüben will, hat dies vor Aufnahme der Tätigkeit persönlich bei der Behörde, in deren Zuständigkeitsbereich die Tätigkeit vorwiegend ausgeübt werden soll, anzumelden.

Es geht uns alle an!

Escort bzw Sexwork ist ein recht spezieller, faszinierender Job - leider werden von Seiten der Politik immer wieder Steine in den Weg gelegt, die eine einfache, legale und freie Arbeit fast unmöglich machen.
Stigmatisierung, Repressalien und bewusste Unklarheiten halten einen ganzen Wirtschaftsbereich in einer gefährlichen Grauzone.
Freies Arbeiten bedeutet sicheres Arbeiten, Verbote werden die Prostitution wieder zurück in die Illegalität, in die Welt von Zuhälterei und Gewalt drängen.
Bitte unterschreibt diese Petition, damit endlich ein Schritt nach vorne gemacht werden kann und ein Rückschritt durch die geplante Gesetzgebung der Bundesregierung verhindert wird!
https://www.openpetition.de/petition/online/frankfurter-erklaerung-rechte-und-respekt-fuer-sexarbeiter-innen

Auch für die Männer wird es unangenehm, sollten die Pläne der Bundesregierung und die Hoffnungen der Prostitutionsgegner Wirklichkeit werden - Die Freierbestrafung ist auf der Agenda, Illegalität bedeutet auch steigende Preise und Angebote im Zwielicht suchen zu müssen.

Die Medien konzentrieren sich auf Menschenhandel und Zwangsprostitution, zwei Dinge, die konsequent bekämpft werden müssen!
Jedoch kann nicht im gleichen Atemzug das freiwillige und bewusste Dasein als Prostituierte verboten werden.
Es ist wichtig, dass bemerkt wird, dass der Großteil der Sexworker zu diesem Job nicht gezwungen wird, sondern ihn bewusst gewählt hat.

Für viele Frauen ist ein komplettes Outing nicht möglich. Viele Menschen verstehen nicht, wie man sich freiwillig für "so etwas" hergeben kann, viele wissen nicht, dass man als Sexworker, Hure, Prostituierte, Escort, nichts mit Milieu, Drogen oder Gewalt zu tun haben muss. Dieses Bild ist veraltet und sollte einem neuen, aufgeklärten Bild weichen!
Ich bin Escort aus Leidenschaft und möchte frei arbeiten können - deswegen engagiere ich mich und versuche mit all meinen Mitteln zu verhindern, dass meine Arbeit unmöglich gemacht wird. Bitte helft mir dabei!

Viele Grüße und tausend Dank!
Alice

PS: Ich freue mich, wenn diese Petition weiterverbreitet wird - es ist noch ein weiter Weg!