"No politics!"

...eigentlich ein Smalltalk-Grundsatz an den ich mich im Escort immer gehalten habe. Nichts entfacht schneller Differenzen als eine gegensätzliche oder auch nur minimal differierende politische Einstellung. Sexy ist für viele anders und so habe ich mich mit politischen Diskussionen, die ich in meinem "anderen" Leben selbstverständlich und stetig führe, immer zurückgehalten.

Aber die momentane Situation in Deutschland, Europa und der Welt zwingt mich dazu Stellung zu nehmen, für manche Menschen vieleicht zuviel und ich rechne damit, dass ich auf Widerstand stoße, aber damit kann ich ganz gut leben. 

Jeden Tag brennen Flüchtlingsunterkünfte, gehen "besorgte Bürger" auf die Strasse, werden braune Parolen ungestraft gerufen und in Berlin pinkeln Neonazis auf die Köpfe von Kindern. Ich kann und will das nicht akzeptieren.
Niemand von uns hat sich ausgesucht, wo er geboren wurde, welche Hautfarbe oder Muttersprache er hat. Jeder Mensch ist gleich viel Wert und hat das selbe Recht auf ein glückliches und friedliches Leben.
Ich habe Freunde über die ganze Welt verteilt, treffe mich mit Männern aus jeder Region der Welt, ich weiss, wie bereichernd Vielfalt ist und sehe es als selbstverständlich an, Menschen zu helfen, die weniger Glück gehabt haben als ich, die im friedlichen, wohlhabenden Deutschland aufgewachsen ist.
Ich könnte jetzt viel mehr schreiben, auslegen, warum Deutschland auch wirtschaftlich davon profitiert, wie sehr wir in den nächsten Jahren die Zuwanderung benötigen, aber das sprengt jetzt dann doch den Rahmen.

Was ich heute einfach sagen möchte ist: auf intolerante, fremdenfeindliche Bucher kann ich verzichten. Euer Geld brauche und will ich nicht und bitte darum, von Menschen mit solch einer Einstellung erst gar nicht angeschrieben zu werden.
Manche Geschichte darf sich nicht wiederholen. Ich möchte mich nicht im schlimmsten Fall dafür rechtfertigen müssen, warum ich nichts gesagt habe, warum ich mitgelaufen bin, warum ich still war. Das gab es schon, das braucht niemand mehr.

Ich stehe für eine offene Welt und gegen Fremdenhass - und ja, ich bin auch bereit, selber Einschnitte in meinem Leben dafür hinzunehmen.
Refugees welcome.

Alice 

Anti-Prostitutions-Bullshit-Bingo

Markiert in:

Und nie vergessen:

Neben all dem Spass ist auch ein politisches Bewusstsein wichtig. Escort macht große Freude, ist etwas besonderes und doch - es ist auch Arbeit. Für manche ein Hauptberuf, für manche ein Nebenjob, als das sollte Sexwork auch anerkannt werden!

Eine freie Berufswahl darf nicht eingeschränkt und niemand auf Grund dessen diskriminiert werden.

Ich unterstütze die Sexworkerbewegung, muss jedoch noch viel darüber lernen und lesen um fundiert mitzudiskutieren. Viele Informationen und Denkanstösse kriege ich bei www.sexworker.at Ich profitiere von den Erfahrungen anderer dort und bin froh, ein Forum für einen fachspezifischen Austausch gefunden zu haben.

So genug der Agitation, ich gehe mal die Kölner Sonne suchen....

KussKuss Alice