Skihaserl Alarm!

Ich gestehe - ich habe mich wieder mit dem Skivirus angesteckt.
Nachdem ich von diversen Seiten gefragt wurde, ob ich denn eigentlich auch Skifahren würde und immer ehrlich mit "Gute Frage, das letzte Mal ist 15 Jahre her" geantwortet hab (was natürlich eher nein als alles andere bedeutet), habe ich mich getestet und war ein Wochenende unterwegs im Schnee - und siehe da: es klappt noch! Sogar besser als erwartet! 
Das Gefühl der Geschwindigkeit und diese unglaubliche Freiheit, wenn man die Hänge runterkurvt ist einfach unbeschreiblich schön. Und ich habe fast vergessen, wie unglaublich entspannt man ist, wenn man nach einem ganzen Tag in den Bergen in die Kissen auf dem Sofa sinkt. 
Wenn mich jetzt jemand fragt, ist meine Antwort ganz klar: Ja, ich fahre Ski! 
Natürlich noch nicht perfekt, aber wenn du auch ein Genussfahrer bist, dann passt das, entspannte rote Pisten können wir zusammen fahren. 

Ab in den Schnee!
xx Alice





 

Endlich wieder begehrt werden…

Fehlt es dir? Die sehnsüchtigen Blicke, die kleinen, ersten Berührungen? Das Kribbeln, wenn man sich begegnet. 

Dieses Gefühl, was man nur bei ersten, besonderen Begegnungen hat. Kleine Blitze die durch die Adern rasen. Sich verstanden fühlen, sich begehrt und gewollt fühlen, bestätigt werden.

Aufgehübscht, auf hohen Schuhen im besten Kleid komme ich daher – nur für dich und um deine Wünsche zu erfüllen. Ich fühle mich wohl in meiner Haut, besonders in deiner Umgebung. Ich mag die Gesellschaft von Männern. Von Männern, die meine Begehren teilen.

Genau dafür sind Freudenmädchen erschaffen worden. Ohne viel Gedanken bringen wir dir die besonderen Momente, verlangen wir mehr von dir, Haut an Haut, Körper an Körper. Sich keine Gedanken machen, keine Pflichten übernehmen, keine Zwänge einhalten müssen.
In schöner Umgebung blühen wir auf, zeigen unsere verlockendste Seite. Wir machen süchtig und glücklich und bringen reine Freude.

Kuss, dein Freudenmädchen.

Yay vacay!

Ich Workaholic habe es endlich geschafft mir ganz bieder Urlaub zu nehmen – vom 6.-19. August habe ich keine Pläne und bin bereit für fancy Dinner, Rock'n'Roll Nights, Spaziergänge in wehenden Seidenkleidern am Strand, Bootsausflüge, Trüffelwettessen und SündeLiebeLeidenschaft.
Ob kurzer Tagestrip oder zwei Wochen Flucht – ich muss raus aus dem Alltag – und du kannst mich befreien! 

Ziel? Egal, wir finden schon etwas.
Wichtig: gute Laune, Lust aufeinander und eine Vorliebe für wackelnde Hintern. 

Schreib mir!

xx Alice

WDR5 - Feature über Sexarbeit

​Ich habe es gerade endlich geschafft, das WDR5-Feature über Sexarbeit anzuhören, das am Montag lief. 
Ein ganz positiver Einblick, wie diverse Escorts zur Sexarbeit gekommen sind und wie ihre Familien reagiert haben.
Für Menschen, die noch keinen Bezug zu diesem Bereich haben, erklärt das vieles sehr gut - und macht klar, dass es eine gute und nicht furchtbare Entscheidung sein kann. 

Besonders gefiel mir die Aussage eines Escorts, dass sich leider noch nicht durchgesetzt hat, dass Sexarbeit nicht jeder machen kann, weil man große empathische Fähigkeiten haben muss, dass es eine Sache ist, die man mit Qualität ausüben kann.
Genau so verstehe ich mich auch, jemand der mit Können und Begeisterung seinen Job ernstnimmt, dem es wichtig ist etwas Besonderes zu machen.

Hört es euch an - bis zum Schluss!

...

Sex, Arbeit und Stigma für Angehörige - Neugier genügt - Sendungen - WDR 5 - Radio - WDR

Wer eine Tätigkeit als Prostituierte oder als Prostituierter ausüben will, hat dies vor Aufnahme der Tätigkeit persönlich bei der Behörde, in deren Zuständigkeitsbereich die Tätigkeit vorwiegend ausgeübt werden soll, anzumelden.

Inside Alice

Ich liebe es ja Fragebögen auszufüllen (wie oft habe ich das jetzt schon hier im Blog erwähnt?) und oft werden mir immer wieder ähnliche Fragen gestellt.
Eine super Gelegenheit, ein paar für alle Mitlesenden zu beantworten.

Was ist dir wichtig?

Mir ist die Abwechslung im Leben wichtig. Ein dauergleicher Alltag ist gar nicht meins. Das Leben macht Spass und man sollte es geniessen!
Ich möchte mir meine Freiheiten behalten und weiterhin kritisch und selbstständig denkend durch die Welt gehen können.
Wenn das alles vorhanden ist, kommt der Rest von selbst.

Wofür gibst du gerne Geld aus?

Schallplatten! Langsam muss ich ein bisschen anbauen...
Ausserdem habe ich eine ausgeprägte Leidenschaft für besondere Dessous und Cocktailkleidchen.
Gerade komme ich noch vom Markt, wo ich frisches Obst und Gemüse eingekauft habe. Ich koche eigentlich immer selber und kaufe supergerne frische Sachen ein, dafür gebe ich wirklich gerne Geld aus.

...und für Champagnertrüffel von Heinemann!

Wie sieht es in deinem Kleiderschrank aus?

Ich versuche Ordnung zu halten.. klappt aber nicht immer.
Ansonsten sieht es ziemlich bunt aus, obwohl ich privat eigentlich immer das Gefühl habe meistens schwarz zu tragen - stimmt wohl gar nicht!
Ganz wichtig ist mir mein großer Stapel an (daher kommt der Eindruck!) schwarzen Bandshirts - viele geschenkt bekommen, manche gekauft, die trage ich meistens privat und beim arbeiten mit einer Jeans und Boots, beim Escort nicht, da sind mir Kleider oder ein klassischer Preppy Style lieber.
Ich achte nicht zwangsläufig auf extra teuere Labels, sondern mehr auf einen guten Schnitt und tolle Qualität.

Was ist guter Sex für dich?

Wenn wir beide nicht groß nachdenken, wie wir wirken, ob wir alles richtig machen sondern einfach Spass haben.
Ich bin Escort, weil ich unglaublich gerne mit Männern ins Bett gehe, eine aussergewöhnliche Performance steht nicht für aussergewöhnlich guten Sex.
Vertrauen, Einfühlsamkeit und wenn ich bewundert werde sind totales Aphrodisiakum für mich.
Ist es langweilig, dass mein liebster Ort immer noch das Bett ist? man hat einfach so viel Platz, nichts ist unbequem und man tut sich nicht so schnell weh :D
(...und trotzdem werde ich Schreibtische, Fensterbänke und Couchgarnituren selbstverständlich nicht ausser acht lassen!)

Gehst du gerne essen? Und wenn ja, was isst du am liebsten?

Ich LIEBE Essen! (Sieht man das? ;) )
Ein gutes Essen ist Entführung in eine andere Welt und macht mich sehr, sehr glücklich.
Man kann mir eigentlich mit jeder Richtung eine Freude machen - ich habe nichts, wo ich nicht hingehen würde. Manchmal bin ich in meiner Auswahl etwas eingeschränkt - sobald Trüffeltagliatelle, Wiener Schnitzel oder Crème Brûlée auf der Karte stehen, fällt es mir schwer, etwas anderes zu bestellen...

Hast du ein Lieblingszitat?

"Keep your heels, head and standards high."

Coco Chanel

Meine Werte und auch meine Standards sind mir wichtig und ich weiß, dass ich anspruchsvoll bin. Den Anspruch, den ich bei anderen Dingen habe, den habe ich auch an mich. Selbstbewusstsein und Ehrgeiz haben mich geprägt und doch habe ich nie meine weiche und leichtherzige Seite vernachlässigt.

...Und ich kenne die Magie hoher Schuhe!


Fußball

Zu kommenden Weltmeisterschaft nehme ich keine Dates zu Spielen der deutschen Mannschaft an.

(Ich bin nämlich ein schlechter Verlierer und muss zudem bei meiner privaten Tippgemeinschaft erscheinen)

Alle anderen Spiele können wir gerne gemeinsam gucken. Halbzeitspaß inklusive. Versprochen.

Kuss Kuss

Alice

Spoil me!

Es ist das übliche Mantra - "Nein, du musst mir kein Geschenk machen, die Aufmerksamkeit im Kuvert reicht mir völlig!" - und es stimmt!
Trotzdem werde ich immer mal wieder gefragt, was man mit mitbringen dürfe und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich mich über Geschenke nicht wahnsinnig freuen würde!
Es ist sehr schwer, jemandem etwas mitzubringen, den man bisher nur virtuell kennt. Man weiß nicht, was das Gegenüber schon besitzt oder eventuell nicht so mag und oft lässt man das Geschenk dann ganz bleiben.
Ich habe vor einigen Jahren einen Amazon-Wunschzettel geschrieben, der recht beliebt war, inzwischen ist es etwas komplizierter dort Sachen drauzupacken, die es nicht bei Amazon gibt. ich habe mich etwas umgeschaut, kaum Alternativen gefunden und mich nun für Pinterest entschieden - schau dich einfach mal auf meinen verschiedenen Pinnwänden um, dort findest du diverse Dinge, die mir gefallen, die ich noch nicht habe. Da ich nicht entscheiden kann und möchte, was jemand ausgibt, ist dort alles von der kleinen Schokolade bis zu traumhaften Schuhen (man darf ja träumen ;) Das ist alles ein "Kann" und kein "Muss").
Ich werde da jetzt immer mal neue Ideen einstellen, die mir gefallen.
Und da man auf Pinterest sooo viel Platz hat, packe ich auch noch verlockende Hotels all over the world drauf. Vielleicht folgen noch ein paar Restaurants... Übertreibe ich gerde? *gg* EGAL!

Wie findest du die Idee?
Ich bin gerade ganz begeistert :D

...Und plötzlich war ich Escort!

Vor ein paar Jahren habe ich für meinen anderen Blog mal aufgeschrieben, wie ich Escort geworden bin, gerade ist mir der Artikel wieder in die Hände gefallen und ich finde den so schön, den möchte ich euch nicht vorenthalten!
Viel Spaß beim Lesen
xx Alice

Mir war irgendwie immer schon klar, dass ich mal im Escort lande – der Weg war fast vorgezeichnet.

Ich war immer schon an Dingen interessiert, die andere Menschen nur hinter vorgehaltener Hand ausgesprochen haben, ich mochte, und mag immer noch, die Halbwelten – Geschichten über das Milieu, über die Prostituierten in früheren Zeiten und über die Häuser mit den Milchglasscheiben in Bahnhofsnähe. Mit 13 habe ich das erste Mal einen Fuß in einen Puff gesetzt – als Mutprobe mit meiner besten Freundin zusammen. Weiter als über die Türschwelle sind wir jedoch nicht gekommen 😀 Drei Tage danach das gleiche Spiel mit einem Sexshop, wieder mit dem gleichen Erfolg.
Sex war immer schon mein Ding, ich hab immer experimentiert und mir keine großen Gedanken über „das macht man doch nicht" gemacht. Solange es Spass macht, kann es nicht schlecht sein, dachte ich mir und denk es immer noch (dass ich immer auf Safer Sex geachtet habe, ist, denke ich, selbstverständlich).
Ich war eigentlich eine ziemliche Spätzünderin, habe aber direkt von 0 auf 100 gestartet. Ich bin in meinem Freundeskreis immer noch die, die am liebsten über Sex redet, meistens zuviel und zu laut, aber irgendwie lande ich immer bei dem Thema….

Nach meinem Abi habe ich die Stadt gewechselt, eine langjährige Beziehung beendet und mich ins studentische Leben geschmissen, war immer, wie es sich für das Alter gehört, knapp bei Kasse und habe diverse Studentenjobs gehabt. Regelmäßig kam ich auf die Idee, dass ich doch mal Escort werden könnte, habe mich aber durch die ganzen „High Class Photoshop-Models" abschrecken lassen. Mir war klar – für diesen Job bin ich definitiv nicht hübsch genug und hab es nicht gewagt mich einfach mal so zu bewerben.
Dass es dann doch so gekommen ist, dass ich in diesem wunderbaren Job gelandet bin liegt nur daran, dass ich einmal einen richtig grauenvollen Tag in dem Restaurant hatte, in dem ich damals gearbeitet hab. Abends saß ich im Bett und habe mich über unverhältnismäßig schlechte Bezahlung aufgeregt, gemerkt, dass ich viel zuviel arbeite um ordentlich zu studieren und dass das irgendwie doof ist… Ich fing an im Internet zu surfen, kam auf diverse Escortseiten und dachte „jetzt oder nie". Füllte diverse Bewerbungsformulare aus, hängte die besten Bilder an, die ich hatte (ganz ehrlich – sie waren grauenvoll. Schnappschüsse, teils veraltet, teils unscharf, ich werde irgendwie selten fotografiert) und wartete. Am nächsten Morgen flatterten erstmal zwei Absagen rein und ich war froh, dass ich keine Nägel mit Köpfen machen musste. Doch kurz darauf kam die erste „Wir haben Interesse an dir, wollen wir mal telefonieren?"-Mail an – jetzt wurde es doch ernst!

Ich überlegte nur kurz und antwortete mit meiner Telefonnummer, postwendend klingelte mein Handy. Mein Puls war auf 180 und ich hatte Panik das Gespräch anzunehmen – ich hab es aber geschafft *gg*
Was folgte, war ein sehr langes, sehr angenehmes Gespräch mit einer Agenturleiterin, die mich aufnehmen wollte. Sie hat alle meine Fragen beantwortet, mir viel über ihre Philosophie erzählt und wir haben uns super verstanden. Ich hatte ein gutes Gefühl und habe mich direkt ein paar Tage später mit ihr in einem Café zum richtigen Vorstellungsgespräch getroffen, in dem es über alles ging, was ich wissen musste. Am Ende des Tages habe ich den Vertrag unterschrieben, einen neuen Namen gehabt, zwei bis vor einigen Stunden fremden Menschen eine Liste mit meinen sexuellen Vorlieben gegeben und erläutert, habe ein spontanes Fotoshooting gemacht und war rundum zufrieden.
Ich bin kein Mensch, der über Entscheidungen lange nachdenken muss. Wenn ich merke, die Idee ist gut, dann setze ich sie in die Tat um und so war es auch bei dieser Idee.

Schnell folgte mein erstes Date, von dem ich sicherlich auch nochmal erzählen werde, und ich war angekommen in dem sagenumwobenen „Abenteuer Escort".Ich habe den Schritt nie bereut, auch wenn es mal weniger nette Dates gab, langweilige Kunden oder einfach nervige, blöde Typen, auch das kommt vor, das hat man in jedem Job. Aber die tollen und spannenden Begegnungen überwiegen sehr.

Ich bin ein Freudenmädchen aus Leidenschaft, ich habe den Ehrgeiz entwickelt gut zu sein und egal was ich mache – sei es an der Website basteln, vor einem Kunden zu knien und ihm einen Blow Job geben, auf der Jagd nach neuen Outfits durch die Stadt zu streifen oder am Flughafen auf den Flieger zu warten, der mich ans andere Ende des Landes bringt um einen Mann zu beglücken – es macht mich glücklich.
Dieser Job hat mich verändert, ich bin selbstbewusster und stärker geworden. Ich bin viel mehr Lady als früher und setze klare Grenzen. Trotzdem habe ich meine Persönlichkeit behalten, die ich immer war – ich habe sie nur ein bisschen erweitert.

(ursprünglich erschienen auf escortwerden.wordpress.com )

Musst du mich befriedigen können?

Client: I wonder, have you ever...
Me: [Interrupting] Probably 😈

Leana Lane (@MsLeanaLane) 3. Dezember 2017

Ich höre ganz häufig, dass Männer sich unter Druck setzen, weil sie das Gefühl haben, unglaublich viel im Bett abliefern zu müssen, weil ich als Escort sonst auf sie herabschaue.
Da kann ich jeden beruhigen - das ist Quatsch.

Ja, Ich habe als Escort wahrscheinlich mehr Sex gehabt als andere Menschen. Wahrscheinlich auch unterschiedlichere, extremere und absurdere Dinge erlebt. Ich denke, das liegt in der Natur der Sache. Wäre ich nicht ausprobierfreudig und neugierig und "sex-driven", dann hätte ich den falschen Job! :D

Und doch sind es zwei Parameter, die jeden beruhigen sollten:
Zum Einen ist es mir viel wichtiger, dass du Spass hast, dass ich DICH verwöhnen kann und dir deine Wünsche erfülle. Meine Befriedigung kommt da gleichzeitig mit, keine Angst. Aber du bist es, um den es sich dreht - mich macht es stolz und glücklich, wenn ich dich verlasse und du immer noch ein Grinsen im Gesicht hast.

Zum Anderen habe ich über all die Zeit festgestellt, dass nicht die Höchstleistungen das sind, was mich beeindruckt, sondern einfach das gemeinsame Fallenlassen, das "go with the flow", das machen, was uns gefällt. Einfühlsamkeit ist weitaus wichtiger, als dreistündiges, ununterbrochenes, langweiliges (sorry für den Ausdruck) Gerammel.

Du musst nicht alles können, du musst nicht total selbstbewusst sein, du musst einfach nur Lust auf eine schöne Zeit haben, dann klappt das schon.
Mein wichtigster Tipp ist immer: Schalte den Kopf ab und denk einfach nicht soviel ;)

Bedroom Shoes

Das Zimmer ist nur spärlich beleuchtet und ich liege auf dem Bett, bekleidet nur noch in unglaublich verruchten Schuhen, die dein Herz höher schlagen lassen.
Es sind nicht die Schuhe, mit denen du mich vorher ausgeführt hast, sonder rote, verwegen hohe und furchtbar ungezogene High Heels.

Du siehst mich und kannst nur noch an das Eine denken...

Ich stehe darauf, meine Schuhe nicht vor dem Bett stehen zu lassen. Ich will sie anbehalten, dir die Absätze in die Seiten drücken, während du über mir kniest und aufstöhnst.
Ich stehe drauf, wenn du mir sagst, dass ich meine Schuhe anbehalten soll.

Hallo München!

Mich verschlägt es vom 13.-15. Mai nach München und ich habe überhaupt keine Lust, meine Abende alleine an langweiligen Hotelbars zu verbringen!

Ich würde wirklich gerne mal wieder bei Shane in meinem Lieblingsrestaurant vorbeischauen, wenn das Wetter passt im Augustiner Biergarten die Zeit geniessen und dich dann ausgiebig (präferiert auf Knien) in einem der schönen Hotels verwöhnen?

Klingt doch nach einem guten Plan, oder?

Schreib mir gerne eine Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, dann besprechen wir den Rest!

KussKuss Alice

PS: Reisekosten fallen weg, ich bin ja schon da!

...But in Rome do as the Romans do

Die großen Freuden des Lebens sind doch die kleinen Städtereisen!

Es ist mir fast peinlich das zu sagen, aber: ich war noch nie in Rom. Es ist eigentlich unentschuldbar dies als Historikerin zugeben zu müssen, aber das wird jetzt glücklicherweise geändert.
Als Verlängerung von einer beruflichen Reise gönne ich mir noch ein Wochenende in der ewigen Stadt und bin ganz heiß drauf, all die Kirchen, Denkmäler und kleinen Trattorien mit meiner Anwesenheit zu beehren ;)

Weil alles mehr Spass macht, wenn man zu zweit ist (und weil ich meine Nächte ungern allein verbringe), wäre es doch eine super Idee, wenn du mitkämst , oder?

Solltest du also gerade in Italien sein oder am Wochenende 23.-25. Februar Lust auf eine Reise haben, komm doch einfach mit mir mit!
Meine Flüge sind gebucht (also brauchst du dir über Reisekosten keine Gedanken machen) und mein Honorar für das Wochenende liegt etwas niedriger als normal.
Über den Rest sprechen wir dann persönlich.

Ich freu mich auf dich!

KussKuss Alice

Wo sucht Mann denn nach Escorts?

 Durch einen sehr interessanten Thread im MC-Forum, in dem es darum ging, warum so wenig Escorts auf Instagram vertreten sind, ist mir mal wieder eine Frage in den Sinn gekommen, die mich vor einiger Zeit schon beschäftigt hat:

Wo und wie suchen Männer eigentlich nach Escorts?

Als ich meine Website geschrieben habe, bin ich jetzt erstmal von mir, wie ich das machen würde, ausgegangen:
Ich tippe Escort und die Stadt bei Google ein und schaue, was passiert. So werden das ja die meisten Männer wahrscheinlich machen. Meine Websitestatistik stimmt mir da auch im Großen und Ganzen zu.

Aber abgesehen von Google - was ist denn noch wichtig?

Ist man mehr oder weniger aktiv in Foren unterwegs und gibt es eventuell sogar welche, die ich noch nicht kenne? Klappert man regelmäßig die Websites ab, die man schon kennt? Und was ist mit den ganzen Werbeportalen, die mich immer anschreiben, dass ich doch bitte bitte bei Ihnen werben soll? (Da glaube ich, dass der einzige Sinn für mich darin besteht, dass ich einen Backlink auf meine Website bekomme... Kunden scheinen sich da weniger zu tummeln, oder liege ich falsch?)

Für mich als Indie ist es wichtig, dass ich auch neben meiner Website ein Profil aufbaue. Der Kontakt ist beim ersten Schritt viel persönlicher und vielen Männern gefällt, es, vor einem Treffen schon mehr über mich zu erfahren, wie ich ticke, was ich mag... ich habe oft gehört, dass ein bestimmter Blogbeitrag ihn zu einem Treffen bewogen hat (Genau das hat auch Alina, die Leiterin der sehr empfehlenswerten Agentur PLE im MC gesagt, wir werden wahrscheinlich nicht die Einzigen mit dieser Erfahrung sein.)
Deswegen pflege ich meinen Blog und meinen Twitteraccount. Und natürlich auch , weil es mir großen Spass macht.
Instagram war zwar ein netter Zeitvertreib, aber durch die viel strengeren Richtlinien wurde ich dort gesperrt - da habe ich jetzt keine Lust mehr zu :D

Da man es als Independent Escort mit einer kleinen Website auch wirklich schwer hat die großen Agenturen bei Google zu schlagen, muss man sich im Netz viel weiter ausbreiten, um gefunden zu werden.

Ich fühle mich auf jeden Fall bestätigt, dass ich die Männer und ihr Suchverhalten nicht komplett falsch eingeschätzt habe! :)
Über ein paar Anmerkungen, wo ihr euch denn so rumtreibt und wo ihr schaut, bzw was euch wichtig ist, würde ich mich freuen!

KussKuss
Alice

Endlich daheim!

Das usselige Novemberwetter hat uns ja alle in seinen Fängen und ich wünsche mich gerade sehnlichst in die Sonne!

Heute melde ich mich, weil ich ein paar gute Nachrichten zu verbreiten habe - ich bin die nächsten Monate fest in Deutschland, muss nicht für meinen
normalen Beruf um die Welt reisen.
Und das heisst, dass ich mich darauf freue, die Abende nicht alleine sondern mit dir verbringen zu können! ;)
Hotelbars, Restaurants, verschlossene Türen und wir im durchwühlten Bett dahinter, ich kann es kaum abwarten!
Ich freu mich auf dich, hab ein wundervolles Wochenende!

Kuss Alice


Geschüttelt, nicht gerührt.

"I like to have a martini,
Two at the very most.
After three I'm under the table,
after four I'm under my host."

(Dorothy Parker)

 Martinis müssen es nicht sein, auch nicht unbedingt vier, aber das Ziel ist dasselbe... ;)

Ich habe eine ausgeprägte Leidenschaft für gute Cocktails, Zaubereien aus Spirituosen, Gewürzen, Säften, die einem vor Begeisterung den Atem rauben und ausrufen lassen, dass man so etwas Tolles noch nie geschmeckt hat!
Ein kreativer und begabter Barkeeper kann seinen Gast in Welten entführen, die er vorher noch nicht kannte und nicht zu entdecken wagte.
Die Symbiose aus hervorragenden Drinks, einem schönen Ambiente und dann noch einem charmanten Gesprächspartner ist unschlagbar.
Ich fange ein Date gerne mit einem Cocktail an, da ich das Flirten in einer kleinen lauschigen Nische sehr geniesse und es unglaublich spannend finde, was mein Gegenüber bestellt - wird es klassisch-elegant? Mag er ausgefallene Ideen?
Über kaum etwas lässt sich so gut unterhalten, wie de Cocktailwahl. Glaubst du nicht? Ich werde es dir beweisen!

In Köln habe ich meine Favoriten, kenne mich aus und weiß, welche Bar ich in welcher Geschmackslaune besuchen sollte - jetzt bin ich aber umgezogen und starte von neu!
Düsseldorf hat eine Unmenge an Cocktailbars zu bieten, von denen ich die wenigsten bisher kenne - Schande über mein Haupt!
Damit das Ausprobieren spannender wird, hätte ich dich gerne an meiner Seite, hast du Lust?

Wir suchen uns vorher eine Bar aus, treffen uns dort oder bei dir im Hotel (da bin ich ganz flexibel) und testen das Können der Bar - ein Drink von der Karte, der Zweite dann müdlich an den Barkeeper weitergegeben, eine Erklärung, auf was man gerade Lust hat und dann schauen was er empfiehlt, Überrraschung garantiert!
Wenn wir dann genug haben, wechseln wir die Location und vergnügen uns weiter bei dir hinter verschlossenen Hotelzimmern. Was da passiert, wissen dann nur wir beide...

Für dieses Cocktailspecial habe ich mir folgende Bars zur Auswahl ausgesucht:

Ellington | LiQ | Bar Alexander | Williams Bar & Kitchen | Solobar | Pardo Bar

Das Cocktailspecial gilt für jede Bar nur einmal, da aber dann mit geringerem Honorar.
Wenn du Lust auf einen Abend voll guten Drinks, ganz viel Spass und einem sehr heißen Ende hast, dann Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

Kuss Alice 

edit 2018: das Special ist nicht mehr aktiv, aber bald denke ich mir etwas Neues aus!

Die schönste Stadt am Rhein...

...ist endlich wieder meine Heimatstadt!

Nach endlosem Kisten schleppen und Schränke aufbauen (lassen ;) ) bin ich wieder zurück in Düsseldorf.

Es rufen die bodentiefen Fenster im Hyatt danach, mit Handabdrücken von wilden Spielen verziert, der grauenden Morgen an den Rheintreppen genossen und die Pferderennen in Grafenberg angefeuert zu werden!

Natürlich komme ich immernoch gerne nach Köln (reisekostenfrei!) oder in jede andere Stadt der Welt, aber hauptsächlich mache ich jetzt die Hotels bei mir in der Gegend unsicher.

Ich freu mich auf die kommenden partner in crime!

KussKuss Alice 

Überaschung!

 Nach über einem halben Jahr in meinem neuen Job hat sich alles nun eingependelt und ich habe wieder etwas Luft zum Spielen (und um Gerüchten vorzubeugen - den Job hab ich auch noch :P )

Ich kann leider lange nicht so oft und so flexibel Dates ausmachen wie früher, aber ab und zu juckt es doch in den Fingern und ich muss feststellen - ganz ohne Escort geht es doch nicht...

Deswegen wird jetzt peu á peu alles reaktiviert und ich bin wieder bereit für Turnereien in Hotelbetten. Juchu!

Kuss Alice

Times are changing

Ruhig ist es bei mir geworden und ich fürchte, es wird bald noch ruhiger.
Escort war und ist immer noch meine große Leidenschaft, aber manchmal muss man sich veränderten Bedingungen anpassen.
Mir steht ein großer Wechsel im Job bevor und ich werde zumindest die ersten Monate gar keine Zeit mehr für Dates haben. Sehr traurig!

Ob ich zurückkomme, kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen (heimlich hoffe ich es!), wenn ja, werde ich mich natürlich melden.
Jetzt ist es aber erstmal so, dass ich nur noch bis Ende November Dates annehmen kann. Wer also noch auf ein letztes Treffen mit mir Lust hat, sollte schnell bescheid geben.

Vielen Dank für fünf Jahre traumhafter Begegnungen!

Kuss Alice

PS: Ein bisschen kitsch muss ja auch sein ;) 

Sinergy!

Es ist an der Zeit, unser letztes gemeinsames Special liegt schon viel zu lange zurück – daher gibt es nun eine neue Gelegenheit Ronja und mich zu vergünstigten Konditionen intensiver kennen zu lernen:

Passend zu den sinkenden Temperaturenwollen wir Dich zum Glühen bringen,

Hier ist es nun: unser Special für alle Gentlemen mit Mut zum erhitzten Nahkampf mit zwei heißen Mädels:

Sinergy -Das sündige Zusammenspiel von zwei unwiderstehlichen Komponenten 

Wir wollen das Spiel mit Dominanz und Hingabe auskosten, uns bei wildem Sex austoben, dir den Kopf verdrehen, dabei darf, nein soll! es dreckig und laut werden. Schwitzende Körper, rasender Puls und genussvolles Stöhnen sind unser Ziel.

Wir wollen mit dir feiern, die Korken knallen lassen und und unsere liebe Seite zuhause vergessen.

Bist du dabei?

Als eingespieltes Team sind wir offen für neue Abenteuer und gespannt, was uns mit dir erwartet!

Kopfkino an und ran an die Tasten, wir brennen darauf Deine heißen Phantasien zu verwirklichen.


Wir bieten dieses Special als sechs Stunden Date mit Dinner zu Beginn oder langes Overnight (15h, Augenringe am nächsten Morgen inklusive) an. Unser Honorar teilen wir dir gerne per Email an info@alice-escort mit.

Da wir beide riesige Lust auf neue Begegnungen haben, treffen wir uns auch gerne in anderen Städten und nehmen ausser den reinen Ticketkosten nichts für die Reise.. 

edit 2018: das Special ist nicht mehr aktiv, aber bald denke ich mir etwas Neues aus!

Schoki und Fondue

Ich bin mal wieder unterwegs und weile zwischen dem 5. und 9. Dezember in Zürich.

Da ich viel Freizeit haben werde (abends und tagsüber, jeden Tag unterschiedlich), würde ich gerne feststellen, ob die Schweizer Betten genauso gut sind wie das Essen dort!

Wer hat Lust mit mir das auszutesten?

Kuss Alice

PS: Eventuell könnte ich auch eine frühere oder spätere Abreise organisieren.